Wandern

Genuss-Wandern in und rund um Innsbruck

Wer Innsbruck besucht hat, außer bei extremer Schneelage, die Möglichkeit für ausgedehnte oder auch bequeme Wanderungen in der Natur. Sei es über der Waldgrenze am Zirbenweg oder auch in niederen Lagen. Gemütliche Einkehrmöglichkeiten mit einem kulinarischen Angebot von Tiroler Schmankerln sind überall gegeben.

Wandertipps

Auf der Südseite
Der Zirbenweg thront hoch über Innsbruck mit Blick auf das Inntal und die gegenüberliegende Nordkette. Am Zirbenweg genießen Sie ein unvergessliches Panorama, er führt durch einen der größten und ältesten Zirbenbestände Europas. Mit einer Länge von ca. 7,5 km und einer Gehzeit von 2,5 Stunden ist der Weg als leicht bis mittelschwierig gekennzeichnet. Auf der Wanderroute befinden sich einige Einkehrmöglichkeiten. Auf- und Abstiege erfolgen jeweils mit den Bergbahnen: Patscherkofel- und Glungezer-Bahn

Auf der Nordseite
Zur Arzler und Umbrüggler Alm:
Direkt vom Hotel aus starten Sie Ihre Wanderung. Am Fuße der Nordkette gibt es zahlreiche Ausflugsziele und Hütten, die bei Einheimischen sowie Touristen besonders beliebt sind. Wandern Sie durch die Stadt, Richtung Hungerburg (oder nehmen Sie die erste Passage mit der Hungerburg-Bahn oder dem Bus) nach ca. 30-45 Minuten haben sie die Hungerburg mit einem besonderen Blick auf die Stadt erreicht. Die Qual der Wahl: Nach weiteren 30 – 45 Minuten erreichen Sie die Arzler sowie die Umbrüggler Alm. Von beiden Almen aus, gibt es noch viele weitere wunderschöne Routen. Erkundigen Sie sich doch beim Hüttenwirt.